Spruch der Woche

Kommentare 0

Was du nicht hast, dem jagst du ewig nach, vergessend, was du hast. William Shakespeare

Ein kluger Gedanke von Shakespeare.
Denn ist es nicht tatsächlich so, dass wir immer wieder all das Schöne, Gute, Hilfreiche, die freundlichen Menschen, unser gemütliches Zuhause vergessen und irgendwelchen, vermeintlich interessanteren, Zielen nach jagen?
Ich glaube, dass wir gerade in dieser unheimlichen Zeit des lock-down erkennen konnten, wieviele Schätze wir besitzen, seien es materielle oder immaterielle.
Ein sicheres gemütliches Zuhause, vielleicht einen Garten oder einen Balkon, Menschen, die wir lieben, Bücher, Musikinstrumente, Heimwerker-Ausstattungen, Kochrezepte und vieles mehr, das Freude macht und Sinn gibt. Und wir haben auch die Fähigkeiten, das alles zu nützen.
Freunde haben sich telefonisch oder per Video gemeldet, Familie ebenfalls und wer mit Familienmitgliedern zusammen war, konnte erleben, wie man sich angepasst und bemüht hat.
Und wir konnten gemeinsame Erlebnisse und Gedanken Revue passieren lassen und uns an vergangenes Schönes erinnern.
Wir sollten uns auch in Nach-Corona-Zeiten an all diese Schätze erinnern und dankbar dafür sein. Es tut gut, sich daran zu erinnern statt, manchmal sinnlos, zu konsumieren.

Schreibe eine Antwort